25 Die Besten Aktivitäten In Heidelberg, Deutschland

Die charmante Stadt Heidelberg liegt im Südwesten Deutschlands, direkt am Ufer des Neckars. Dort können Sie auf dem Marktplatz über den Altstädter Ring spazieren oder im Automuseum Dr. Carl Benz das erste Automobil der Welt besichtigen. Es gibt so viel für Besucher zu genießen, besonders für diejenigen, die Geschichte und Architektur schätzen. Gehen Sie auf jeden Fall den Weg der Philosophen. Gehen Sie oder besteigen Sie den Königstuhl, um einen atemberaubenden Blick auf eine der größten Städte Deutschlands zu erhalten.

1. Automuseum Dr. Carl Benz


Das Automuseum Dr. Carl Benz ist ein Privatmuseum, das sich mit der Geschichte der Automobilhersteller, insbesondere von Karl Benz, befasst. Das Museum wurde in 1984 gegründet und befindet sich seit 2005 an seinem heutigen Standort. Das heutige Gebäude war einst eine Fabrik, in der Automobile der Marke C. Benz Sohne hergestellt wurden. Sie können zahlreiche Artefakte, Erinnerungsstücke und über 120-Fahrzeuge sehen, vom ersten Automobil der Welt bis zum Mercedes-Benz Formel-1-Rennwagen. Weitere Exponate sind das von Freiherr von Drais gebaute Holzrad und einige wunderbare Roller. Interessant ist, dass weltweit nur drei der dort gebauten Fahrzeuge existieren, von denen zwei wieder in der Fabrikhalle ausgestellt sind.

Ilvesheimer Str. 26, 68526 Ladenburg, Deutschland, Telefon: + 49-62-03-18-17-86

2. Botanischer Garten der Universität Heidelberg


Der Botanische Garten der Universität Heidelberg wurde in 1593 angelegt und ist der drittälteste Botanische Garten in Deutschland. Es wird von der Universität zu Konservierungs- und Forschungszwecken unterhalten, obwohl ein Großteil davon für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Heute können Besucher die über die Jahre exponentiell gewachsenen 14,000-Pflanzentaxa mit Sukkulenten und Orchideen bestaunen. Sie haben eine spezielle Sammlung von Sukkulenten aus der Alten Welt, tropischen Farnen, Cycads und fleischfressenden Pflanzen. In ihrem Herbarium gibt es über 250,000-Exemplare, von denen Sie viel von den dortigen Fachleuten erfahren können.

Universität Heidelberg: Im Neuenheimer Feld 340, 69120 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-62-21-54-57-83

3. Handschuhsheim, Tiefburg


Die Burg Handschuhsheim oder Tiefburg ist eine mittelalterliche Wasserburg im Herzen von Heidelberg. Die Ruinen sind eine der interessantesten Sehenswürdigkeiten, die Sie während Ihres Besuchs dort erkunden können. An bestimmten Tagen im Monat werden Führungen durch das Schloss und das Archiv angeboten. Rufen Sie sie an, bevor Sie dorthin fahren. Erhalten geblieben sind unter anderem die Grundmauer, die Wehrmauern und die Gewölbe des Wohnturms. In der Tiefburg finden das ganze Jahr über viele Festivals und Veranstaltungen statt, von denen viele für die Öffentlichkeit zugänglich sind und eine großartige Gelegenheit zum Erkunden bieten, während Sie Spaß mit Freunden und der Familie haben.

Tiefburg, Dossenheimer Landstraße 6, 69121 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-62-21-40-95-84

4. Heidelberger Schloss


Die Ruine des Heidelberger Schlosses ist ein Wahrzeichen in Deutschland, da es eines der wichtigsten nördlich der Alpen errichteten Renaissance-Bauwerke ist. Die früheste Burgstruktur wurde in 1214 erbaut, wurde jedoch im Laufe der Jahre mehrmals gebaut, zerstört, umgebaut und renoviert. Die Ruine ist seit dem frühen 19.Jahrhundert eine Touristenattraktion und wird oft von beliebten Postkarten und Souvenirbechern verwendet. Deshalb ist sie eine der bekanntesten Ikonen in Deutschland. Viele berühmte Persönlichkeiten wie der Heidelberger Professor Ludwig Giesz und der amerikanische Schriftsteller Mark Twain haben ihn besucht.

Schlosshof 1, 69117 Heidelberg, Deutschland

5. Heidelberg Thingstätte


Die Heidelberger Thingstätte ist ein Freilichttheater, das im Rahmen des Thingspiels des Dritten Reiches errichtet wurde. Thingspiel war eine Art multidisziplinäres Theater, das in den 1930s im Vorkriegs-Nazideutschland populär war, und dies ist eines der 40-Theater, die aus dem geplanten 400 gebaut wurden. Das geschützte Kulturdenkmal wurde in Form eines eiförmigen Amphitheaters errichtet und kann für jede Veranstaltung von 8,000 bis 15,000 Personen aufnehmen. Sie können das architektonische Meisterwerk zu jeder Jahreszeit besuchen, aber um es in Betrieb zu sehen, müssen Sie an den jährlichen Feierlichkeiten zur Walpurgisnacht teilnehmen, an denen fast 14,000-Leute teilnehmen.

Heillgenberg, Heidelberg

6. Heidelberg Tun


Das Heidelberg Tun befindet sich im Keller des Heidelberger Schlosses und ist ein extrem großer Weinkessel, der in 1751 gebaut wurde. Als es gebaut wurde, konnte das Becken 58,574 Gallonen Wein gleichzeitig aufnehmen, aber jetzt kann es aufgrund des Trocknens des Holzes nur 57,854 Gallonen aufnehmen. Angeblich waren fast 130 Eichen nötig, um das gewaltige Bauwerk zu schaffen. Obwohl das Konzept damals reichhaltig war, wurden in der Geschichte Heidelbergs nur vier solcher Fässer gebaut. Es wurde selten als Weinfass genutzt und war in der Tat mehr eine Touristenattraktion und in den letzten Jahren eine Tanzfläche, die sich ganz oben auf der Tonne befindet.

Heidelberger Schloss: Schlosshof 1, 69117 Heidelberg, Deutschland

7. Heidelberger Zoo


Der in 1933 gegründete Heidelberger Zoo ist eine Idee des Ornithologen Otto Fehringer, der von dem deutschen Chemiker und Ingenieur Carl Bosch unterstützt wurde. Der Zoo litt unter Geldmangel und anderen Problemen, konnte jedoch zwölf Jahre lang laufen, bevor er bei Bombenanschlägen auf 1945 vollständig zerstört wurde. Fast dreißig Jahre später begann die Reformation des Zoos. Heute können Sie das 10-Hektar-Land begehen und die fast 1,500-Tiere besuchen, die den Zoo zu Hause nennen. Kinder lieben es, die majestätischen Tiere im afrikanischen Gehege zu sehen, sich Braunbären anzunähern und mit den Seelöwen herumzuspielen. Eine ihrer neuesten Ergänzungen ist ein Elefantenhaus für junge Elefantenbullen im Rahmen eines von der EEP gebildeten Zuchtprogramms.

Tiergartenstraße 3, 69120 Heidelberg, Deutschland

8. Henry Heidelberg Tours


Eine der besten Möglichkeiten, die schöne Umgebung zu erkunden, ist eine Radtour mit Henry Heidelberg Tours. Die Fahrt dauert 90 Minuten und bringt Sie von Heidelberg nach Ladenburg und zurück. Sie können entlang des malerischen Neckars, der üppigen grünen Wiesen von Neckarweise, durch den berühmten Universitätscampus und mehrere andere malerische Landschaften radeln. Ihre Fahrräder sind garantiert von höchster Qualität und Ihr Führer ist der kompetenteste in der lokalen Geschichte und interessanten Fakten. Genießen Sie die malerische Umgebung und erkunden Sie mit Henry Heidelberg Tours die Highlights der Region wie den schönen alten Markt.

Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-176-23-66-87-16

9. Hortus Palatinus


Auf dem Gelände des Heidelberger Schlosses befindet sich der Pfälzer Garten oder Hortus Palatinus. Der Barockgarten wurde im italienischen Renaissancestil in 1614 von Kurfürst Friedrich V. für seine Frau Elizabeth Stewart angelegt. Zu dieser Zeit verwendete der Garten modernistische Gartenbau- und Landschaftsgestaltungstechniken, die ihn im 17.Jahrhundert europaweit bekannt machten - sogar als „Deutschlands größter Renaissancegarten“ und als „achtes Weltwunder“ anerkannt wurden. Witzigerweise wurde der Garten mit dem Beginn der Schlacht am Weißen Berg, die Friedrich und seine Frau in ein Leben im Exil zwang, und dem Dreißigjährigen Krieg, in dem die Gärten als Artillerie-Basis dienten, nie fertiggestellt. Als sein Sohn schließlich in das Schloss in 1648 zurückkehrte, lagen die Gärten in Trümmern und blieben bis heute so.

Schlo? -Wolfsbrunnenweg 16, 69117 Heidelberg, Deutschland

10. Karzer


Das Karzer umfasst mehrere Museen an der Universität Heidelberg, die mit einer Reihe von Sammlungen gefüllt sind. Darin können Sie verschiedene Aspekte wie die ägyptologische Sammlung, die umfangreiche Münzsammlung, die Faksimile-Sammlung alter Texte, die Anatomie und vieles mehr sehen. Das Antiquitätenmuseum und die Castingsammlung mit antiken Skulpturen gehören ebenso zu ihren beliebtesten Aspekten wie das Schaufenster historischer Werkzeuge und die Fotobibliothek der europäischen Künste. Besuchen Sie anschließend den Botanischen Garten und das Herbarium HEID oder den Tertiärgarten für geologische Paläontologie, um eine unvergleichliche Sammlung von Pflanzen zu sehen.

Grabengasse 1, 69117 Heidelberg, Telefon: + 49-622-15-41-28-13

11. Königstuhl


Königstuhl ist ein Hügel im Heidelberger Odenwald. Der 1,863-Fuß-hohe Hügel ist bei Touristen und Einheimischen wegen des Gipfels beliebt, der den Besuchern einen Panoramablick auf den Neckar und die Stadt Heidelberg bietet. An klaren Tagen kann man sogar bis in den mehr als fünfzig Kilometer entfernten Pfälzerwald sehen. Ihre Reise nach Königstuhl begann mit einer lustigen Fahrt mit einer historischen Standseilbahn, die am Fuße des Berges in der Nähe des Heidelberger Schlosses beginnt und auf den Berggipfel führt - neben dem Aussichtsdeck finden Sie auch mehrere Wanderwege, u Restaurant und ein Kinderpark an der Spitze.

12. Kurpfälzisches Museum

Das Kurpfälzische Museum befindet sich in Heidelberg und widmet sich der Kunst und Archäologie der Region. Das Museum wurde Ende der 1870 gegründet, als die Stadt beschloss, die Privatsammlung des Künstlers und Kunsthistorikers Charles de Graimberg zu erwerben. Während Sie das Museum erkunden, werden Sie viele Artefakte und Gemälde sehen, darunter Porträts historischer lokaler Persönlichkeiten ab dem 15. Jahrhundert. Zu den Exponaten und Ausstellungsstücken, die man nicht verpassen sollte, gehören eine lebensgroße Rekonstruktion des Heidelberger Mithräum, die Frankenthaler Porzellansammlung und die Haushaltssilbersammlung der Pfalzgräfin Elisabeth Auguste.

Hauptstraße 97, 69117 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-622-15-83-40-20

13. Märchenparadies Heidelberg


Das Marchenparadies Heidelberg ist ein Märchenparadies, das Kinder in Alter und Herz begeistern wird. Das Märchenparadies hat so viele Dinge zu sehen und zu tun, Ausstellungen und Veranstaltungen entwickeln sich ständig weiter, sodass es auch etwas Neues gibt. Erleben Sie Stunden magischen Spaßes im 28,000-Vergnügungspark mit Features wie dem nachgebauten Königstuhl und den mysteriösen Häusern von Rumpelstilzchen, Schneewittchen, Zwergen und vielem mehr. Machen Sie eine Fahrt mit der Einschienenbahn, erkunden Sie die Burg mit einem riesigen Sprungkissen oder springen Sie mit ihren großen Trampolinen hoch in den Himmel. Kinder werden die Erfahrung lieben und eine tolle Zeit im Marchenparadies Heidelberg verbringen.

Königstuhl 5 / 2, 69117 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-622-12-34-16

14. Marktplatz


Der Marktplatz ist einer der ältesten Plätze in Heidelberg und diente seit seiner Gründung in den 1600s als Markt. Die früheste Version des Rathauses wurde von französischen Truppen in 1689 zerstört, aber vieles, was Sie heute sehen, wurde bald darauf in 1701 gebaut. Der Marktplatz ist eine Fußgängerzone und ist das ganze Jahr über voller Menschen und Aktivitäten. Sie werden auf eine Reihe einzigartiger Boutiquen und Cafés stoßen, in denen Sie Ihre Zeit mit Schmuckstücken und köstlichen Snacks und Getränken verbringen können. Bewundern Sie die historische Architektur und fühlen Sie sich an einem Ort voller interessanter Sehenswürdigkeiten wie dem Rathaus, der Kirche des Heiligen Geistes und dem Herkulesbrunnen.

15. Mercedes-Tour


Die Mercedes Tour gehört und wird von Fahrer und Reiseleiter Manfred betrieben, der den größten Teil seines Erwachsenenlebens bei Tourismusunternehmen in den USA und in Europa verbracht hat. Mit all seinem Können und Know-how in der Branche und im Raum Heidelberg eröffnete er mit einer Mercedes S-Klasse ein eigenes Unternehmen, daher der Name Mercedes Tour. Die Gäste können sich auf bequemen und luxuriösen Plätzen in klimatisierten Massagesesseln entspannen und Orte wie den Neckar, den Schwarzwald, Speyer, Baden-Baden, Frankfurt und die vielen schönen Städte, Weinberge und Schlösser in der Region besuchen Bereich. Sie können sogar Ihre eigene Reiseroute erstellen, um das Beste aus Ihrer Zeit zu machen.

16. Museumshaus Cajeth


Das Museumshaus Cajeth, auch als Museum für Primitive Malerei bekannt, wurde in 1982 gegründet und ist eines der versteckten Juwelen Heidelbergs. Das Museum ist mit Werken unbekannter Maler in allen Formen gefüllt - die einzigartige Sammlung weist darauf hin, dass keines der Gemälde von professionellen Künstlern stammt, die eine professionelle Ausbildung oder Anleitung hatten, sondern von jenen, die nicht an Regeln gebunden sind und nur aus Liebe zum gemalt haben Kunst. Sie werden eine wunderschöne Sammlung von Kunstwerken sehen können, von denen ein Großteil Ihre Faszination auf eine Weise einfängt, wie es keine andere Kunstausstellung oder kein anderes Museum in Heidelberg kann.

Haspelgasse 12, 69117 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-622-12-44-66

17. Abtei Neuburg


Das Stift Neuburg ist ein Benediktinerkloster, das Teil der Beuroner Kongregation ist. Das Kloster ist dem Heiligen Bartholomäus gewidmet, der einer der zwölf Apostel Jesu war. Besucher aller Religionen und Glaubensrichtungen sind eingeladen, das Kloster zu besuchen, egal ob sie nach einem Ort suchen, an dem sie beten oder einfach nur schweigend nachdenken. Sie sind herzlich eingeladen, mit einem der rund zehn Mönche zu sprechen oder einfach nur das atemberaubende architektonische Wunder und die vielen Kunstwerke im Inneren zu erkunden.

Stiftweg 2, 69118 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-62-21-89-50

18. Alte Brücke


Die Alte Brücke ist eine berühmte Brücke und eines der letzten großen Beispiele klassischer Steinbrückenarchitektur. Es wurde aus Neckartaler Sandstein im 18.Jahrhundert unter Anleitung von Fürst Karl Theodor erbaut, um die Altstadt mit dem Neckarufer im Landkreis Neuenheim zu verbinden. Neben dem Brückentor sehen Sie den Heidelberger Brückenaffen, einen in 1979 installierten Bronzeskulptur von Professor Gernot Rumpf. Sie können auch ein Denkmal für Kurfürst Karl Theodor sehen, dessen Sockel wichtige Flüsse wie die Donau, den Rhein, die Mosel und die Isar symbolisiert.

19. Apothekenmuseum


Das Apothekenmuseum beschäftigt sich mit der Apothekenentwicklung in Deutschland und wurde in 1937 in München gegründet. Aufgrund des Krieges und anderer Unruhen wurde das Museum mehrmals und an mehreren Orten wiedereröffnet und verlegt, bevor es in Heidelberg sein endgültiges Zuhause in 1957 fand. Hunderttausende von Besuchern besuchen jedes Jahr das weltberühmte Museum, um die vielfältige Sammlung von Artefakten aus der sich ständig weiterentwickelnden Pharmaindustrie zu sehen. Die Sammlung ist so vielfältig und umfasst alles aus historischen Dokumenten der Adlerapotheke in Brandenburg-Kyritz, Galionsfiguren-Logos, kaltbemalten Gläsern aus dem 17. Jahrhundert und einer einzigartigen Sammlung von über tausend rohen Drogen.

Schloss Heidelberg, Schlosshof 1, 69117 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-622-12-58-80

20. Philosophen gehen


Der Philosophenweg befindet sich am nördlichen Ufer des Heidelberger Neckars. Ursprünglich war es nur ein einfacher Weg durch die Weinberge, der bei den Philosophen und Professoren der Region wegen seiner großartigen Aussicht, natürlichen Schönheit und ruhigen Einsamkeit beliebt war. Heute können Sie den gleichen Weg wie die Gelehrten gehen und einen atemberaubenden Blick auf das Heidelberger Schloss, die Heidelberger Altstadt und den Neckar genießen. Ihr Weg schlängelt sich durch einige schöne Gärten und es gibt mehrere Informationstafeln, die auf dem Weg angebracht wurden. Für einige der atemberaubendsten Aussichten gehen Sie den Weg bei Sonnenaufgang oder Sonnenuntergang und im Frühling, wenn die Blumen im Garten in voller Blüte stehen.

21. Sammlung Prinzhorn


Die Sammlung Prinzhorn oder die Prinzhorn-Sammlung befindet sich in der Psychiatrischen Klinik der Universität Heidelberg. Alle Arbeiten, die Sie sehen werden, stammen von psychisch kranken Patienten, die sich nach 1919 in der Klinik befanden, als der Kunsthistoriker Hans Prinzhorn dem Team beitrat, um ihr Kunstprogramm zu erweitern. Die Patienten litten unter Depressionen, Schizophrenie und vielem mehr, und die Kunst gab der psychiatrischen Gemeinschaft ein Fenster in die Psyche ihrer psychisch kranken Patienten. Das Kunstwerk wurde vor dem Zweiten Weltkrieg von den Nationalsozialisten beinahe verbrannt, da sie alle Kunst beseitigten, die nicht für ihre Ideale wirkte, aber zum Glück war die Sammlung im Universitätsspeicher versteckt und wird nun stolz in der Klinik zusammen mit Werken ähnlicher Programme ausgestellt die Welt.

Vo? Stra? E 2, 69115 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-62-21-56-44-92

22. Schloss Schwetzingen


Das Schloss Schwetzingen ist ein Herrenhaus, in dem sich das Schloss, ein Theater, eine Moschee sowie weitläufige und kunstvolle Gärten befinden. Die Besucher sind eingeladen, die beeindruckende Architektur und Ausstattung des Palastes zu bewundern, der einst die barocke Sommerresidenz des Pfälzer Hofes war. Während eines Rundgangs durch das Innere des Schlosses werden Sie durch mehrere öffentliche Räume, Wahlwohnungen und das charmante Hochberg-Apartment geführt. Der Garten ist mit raffinierten architektonischen Stücken und zahlreichen Skulpturen ausgestattet, die seine Geschichte und Entwicklung anschaulich darstellen. Besuchen Sie unbedingt die vollständig restaurierte Moschee, die zu den frühesten architektonischen Stilen von Moscheen gehört, die in Deutschland gebaut wurden.

Schlo? Mittelbau, 68723 Schwetzingen, Deutschland

23. Heidelberger Studentengefängnis

Bereits im 16. Jahrhundert war es an der Universität Heidelberg üblich, Studenten des Studentengefängnisses wegen Verstößen gegen den Frieden, widerspenstiger Trunkenheit, Womanizing und als Reaktion auf Beschwerden anderer Bürger einzusperren. Obwohl es ein bisschen hart klingt, war es tatsächlich eine begehrte Erfahrung der Studenten, und ein Aufenthalt im fast angenehmen Gefängnis war eine Art Übergangsritus. Heute können Sie das Gefängnis erkunden, das schließlich in 1914 geschlossen wurde und das von den Decken bis zum Boden mit Graffiti bedeckt ist - ein visuelles Beispiel für die Langeweile des Gefangenen, als er sich für die Dauer seiner Haftstrafe dort aufgehalten hat von drei Tagen bis vier Wochen. Es ist ein interessanter Anblick, den man sich nicht entgehen lassen sollte, wenn man die Gegend erkundet.

24. CocoSUP


CocoSUP ist die Idee von Bloggerin, Reisende und Yogi Katja. Angefangen hat alles mit dem Gefühl von Ruhe und Frieden beim Stand-up-Paddeln in Hamburg und dann wieder auf den Hawaii-Inseln. Um dieses aufschlussreiche Freizeiterlebnis mit den Besuchern der Rhein-Neckar-Region zu teilen, eröffnete sie CocoSUP. Sie bietet verschiedene Stand-up-Paddelkurse für Besucher jeden Alters und Könnens an, egal ob Sie zum ersten Mal auf dem Wasser sind oder ob Sie ein Profi sind. Nach dem Training in Indien wurde Katja Yogalehrerin und bietet auch Besuchern viele Yoga-Erlebnisse. Sie können sogar beides kombinieren und Stand-Up-Paddel-Yoga auf dem Wasser ausprobieren!

Hinter der Mühle 11, 69226 Nüloch, Deutschland, Telefon: + 49-17-71-70-36-20

25. Weisse Flotte


Egal, ob Sie Heidelberg zum ersten Mal entdecken oder dort wohnen und sich nur ein wenig in der Schönheit der Umgebung aalen möchten, die kreuzfahrtähnlichen Touren der Weißen Flotte werden Sie mit Sicherheit überraschen. Sie kreuzen durch die neuen und alten Küsten und sehen die atemberaubende Stadt aus einer Perspektive, die Sie nur vom Wasser aus sehen können. Die abwechslungsreichen und unterhaltsamen Kreuzfahrten sind das ganze Jahr über verfügbar und haben eine Reihe von Themen, egal ob es sich um eine Salsanacht oder ein Krimi handelt, das gelöst werden muss. Zu den beliebtesten Ausflügen gehören nächtliche Stadtbesichtigungen, Ausflüge durch den Wald von Odes und Burgführungen, bei denen Sie diese wunderbaren Bauwerke vom Boot aus und zu Fuß bewundern können.

Nexkarstaden 25, 69117 Heidelberg, Deutschland, Telefon: + 49-622-12-01-81