Lake Havasu City, Az Zu Erledigen: Lake Havasu Museum Of History

Das Lake Havasu Museum für Geschichte befindet sich in Havasu City, Arizona. Dieses Museum wurde gegründet, um sowohl gegenwärtigen als auch zukünftigen Generationen die Bedeutung der Entstehung und Entwicklung des Lake Havasu-Gebiets nahe zu bringen. Die Hoffnung ist auch, dass die Menschen aus der Vergangenheit der Region lernen und erkennen können, dass es notwendig ist, das historische Erbe der Region zu bewahren. Dieses historische Erbe der Menschheit reicht von den archaischen Völkern über die hispanischen Siedler bis hin zu Bergleuten, Träumern, Dammbauern und Bauunternehmern.

Schon bevor es Lake Havasu oder Havasu City gab, gab es am Ufer des Colorado River eine lebhafte Gemeinde, die sich aus Indianerstämmen zusammensetzte, die dieses Becken zu ihrer Heimat erklärt hatten. Die bekanntesten dieser Stämme im Gebiet des Lake Havasu waren die Chemehuevi und Mohave. Die Reise der Besucher durch das Lake Havasu Museum of History beginnt mit einer Ausstellung, die die Geschichte der Chemehuevi und der Mohave Stämme beleuchtet. Die Ausstellung erzählt von ihrer Vertreibung und ihrem Umzug in das CRIT-Reservat im La Paz County in Arizona. Es erforscht auch ihre Kulturen und Lebensstile.

Die Bergleute, die gehofft hatten, reich zu werden, waren die nächsten Siedler in der Region, nachdem entlang des Colorado River Gold gefunden wurde. Das Museum zeigt eine Ausstellung über die Bergbaugeschichte entlang des Colorado River in der Region Lake Havasu und im Chemehuevi Mining District. Während die Mohave-Berge des Lake Havasu-Gebiets besonders für Gold, Kupfer, Silber und andere Mineralien bekannt waren, wurden sie auch in der Gegend gefunden.

Um sowohl Siedler als auch Vorräte in das Gebiet des Lake Havasu zu transportieren, musste der Colorado River befahren werden. In der Gegend kam es zu Scharmützeln mit unglücklichen amerikanischen Ureinwohnern, die zur Gründung des Fort Yuma führten, damit die US-Armee die Einwanderer schützen konnte. Dies führte auch dazu, dass Dampfschiffe für die Versorgung des Colorado River eingesetzt wurden. Die Ausstellung im Lake Havasu Museum of History zeigt die Geschichte der Dampfschifffahrt von den Anfängen im Jahr 1852 bis zur Stilllegung des Searchlight, des letzten Dampfschiffs, in 1916.

Der Parker Dam, der während der 1930 gebaut wurde, ebnete den Weg für die Zukunft und markierte den Beginn einer neuen Ära entlang des Colorado River. Der Havasu-See entstand infolge eines Staudamms des Flusses. Trotz gesetzlicher Manöver und Proteste versorgte es Südkalifornien mit Wasser und floss über den Metropolitan Water District weiter. Das Gebiet von Phoenix, Arizona, wird auch durch das Zentral-Arizona-Projekt mit Wasser versorgt. Die Ausstellung des Museums zeigt den tiefsten Damm der Welt und bietet Besuchern einen Einblick in die Herausforderungen, denen Ingenieure beim Bau dieses Wunderwerks der Technik gegenüberstehen, sowie in die Werkzeuge, die für den Bau verwendet werden.

320 London Bridge Road, Stadt Havasu, Arizona, Telefon: 928-854-4938