Größte Städte In South Dakota

South Dakota liegt im Mittleren Westen der Vereinigten Staaten und ist flächenmäßig der 17-größte Bundesstaat, hat aber die 46-größte Bevölkerung. Dies macht South Dakota zu einem der am dünnsten besiedelten Bundesstaaten Amerikas. Der Bundesstaat umfasst eine Gesamtfläche von 77,116 Quadratmeilen und grenzt an North Dakota, Nebraska, Montana, Wyoming, Iowa und Minnesota. South Dakota hat eine geschätzte Bevölkerung von 869,000.

Der Missouri River fließt durch das Zentrum des Bundesstaates und teilt es effektiv in zwei separate Abschnitte, die unter den Bewohnern von South Dakota als "East River" und "West River" bekannt sind. Der Staat ist vielleicht am besten dafür bekannt, die Heimat des Mount Rushmore zu sein, eines der bekanntesten Monumente Amerikas und das beliebteste touristische Wahrzeichen des Staates. Die Hauptstadt von South Dakota ist Pierre, während die größte Stadt Sioux Falls ist. Hier einige zusätzliche Fakten, Statistiken und Übersichten der größten Städte in South Dakota.

Sioux Falls

Sioux Falls ist die größte Stadt in South Dakota und liegt im Minnehaha County, von dem es die Kreisstadt ist. Einige kleine Teile der Stadt erstrecken sich bis nach Lincoln County, und Sioux Falls liegt im östlichen Teil des Staates. Diese Stadt erstreckt sich über eine Fläche von 73.47 Quadratmeilen und hat eine geschätzte Bevölkerung von 176,000, wobei über 259,000 Menschen in der umliegenden Metropolregion leben.

Die Stadt ist nach den Ureinwohnern der Sioux und den nahe gelegenen Wasserfällen des Big Sioux River benannt. Als größte Stadt in South Dakota ist Sioux Falls ein wichtiges kulturelles, wirtschaftliches und wirtschaftliches Zentrum des Staates. Die Wirtschaft von Sioux Falls basierte ursprünglich auf der Landwirtschaft, ist jedoch im Laufe der Jahre gewachsen und diversifiziert worden, um viele neue Branchen wie Finanzen, Gesundheitswesen, Lebensmittelverarbeitung und mehr einzubeziehen.

Rapid City

Rapid City ist die zweitgrößte Stadt von South Dakota und liegt im Penning County, von dem es die Kreisstadt ist. Es befindet sich im westlichen Teil des Bundesstaates und umfasst eine Fläche von 55.49 Quadratmeilen. Die geschätzte Bevölkerung von Rapid City ist 74,000, mit über 146,000 Menschen, die in der umliegenden Metropolregion leben. Rapid City wurde in 1876 gegründet und als Stadt in 1883 aufgenommen.

Es wurde nach dem Rapid Creek benannt, der durch die Stadt fließt und sich in der Nähe der Black Hills Mountains befindet, was zu seinem Spitznamen "Tor zu den Black Hills" führte. Rapid City ist ein beliebtes Touristenziel für South Dakota, da es in der Nähe einiger der wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Bundesstaates liegt, darunter Mount Rushmore und das Crazy Horse Memorial.

Aberdeen

Aberdeen ist die drittgrößte Stadt in South Dakota. Es befindet sich im nordöstlichen Teil des Staates und umfasst eine Fläche von 15.6 Quadratmeilen. Die geschätzte Bevölkerung von Aberdeen ist 28,000, mit über 43,000 Menschen, die in der Metropolregion der Stadt leben.

Aberdeen wurde in 1880 angesiedelt und nach der gleichnamigen Stadt in Schottland benannt. Die Stadt ist ein wichtiges Bildungszentrum für South Dakota und beherbergt mit dem Presentation College und der Northern State University zwei große Institutionen. Die Stadt bietet auch eine lebendige Kunst- und Kulturszene sowie viele Sportmannschaften und -gebiete.

Brookings

Brookings ist die viertgrößte Stadt in South Dakota. Diese Stadt liegt im östlichen zentralen Teil des Bundesstaates und umfasst eine Fläche von 13.04 Quadratmeilen. Die geschätzte Bevölkerung von Brookings ist 23,000.

In Brookings befindet sich die South Dakota State University, die größte Hochschule des Bundesstaates. Die Stadt beherbergt auch die South Dakota Art Museums und beherbergt mehrere beliebte Festivals und jährliche Veranstaltungen sowie eine wichtige Drehscheibe für Landwirtschaft und Wirtschaft im Osten von South Dakota.

Watertown

Watertown befindet sich im Codington County und ist damit die fünftgrößte Stadt in South Dakota. Es ist die Hauptstadt des Watertown Micropolitan Statistical Area und befindet sich im nordöstlichen Teil des Staates. Watertown umfasst eine Fläche von 25.04 Quadratmeilen und hat eine geschätzte Bevölkerung von 22,000, wobei sich 28,000 in der umliegenden Metropolregion befindet.

Die Stadt wurde in 1879 gegründet und in Anlehnung an die gleichnamige Stadt im Bundesstaat New York, dem Geburtsort der Stadtgründer, benannt. South Dakota hat einige der größten Wohngegenden in South Dakota und gilt als eine der teuersten Wohngegenden des Bundesstaates.