Aktivitäten In Florida: National Navy Seal Museum Und Denkmal

Das in Saint Lucie County in der Nähe von Fort Pierce, Florida, gelegene National Navy SEAL Museum und Memorial erinnert an den Geburtsort des United States Navy SEAL-Programms, das als eine der elitärsten Streitkräfte der Welt anerkannt ist. Die See-, Land- und Luftteams der United States Navy, die gewöhnlich als SEALs abgekürzt werden, dienen als Hauptstreitkräfte der Marine. Während des Zweiten Weltkriegs führte der zunehmende Bedarf an verdeckter Aufklärung an Landungsstränden zur Eröffnung der 1942-Schule für Amphibien-Späher und -Räuber in Fort Pierce, in der Späher- und Räuberstreitkräfte, Seekampf-Zerstörungseinheiten und Unterwasser-Zerstörungsteams ausgebildet wurden als UDTs.

Das Unternehmen

Von 1943 bis 1946 wurden diese Spezialoperationstruppen als Navy "Frogmen" bezeichnet, die in Fallschirmspringen, Tauchen und Unterwasserzerstörungstaktiken ausgebildet waren. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges spielten UDTs weiterhin eine wichtige Rolle im Koreakrieg, obwohl sie aufgrund der Beteiligung von Spionage-Missionen an ihren Operationen ein geringes operatives Profil unter den amerikanischen Truppen im Konflikt hatten.

Die Geburtsstunde des aktuellen SEAL-Programms ist einer Rede des US-Präsidenten John F. Kennedy vom Mai zu verdanken, in der der zunehmende Bedarf an neuen Taktiken gegen die Guerilla-Kriegsführung anerkannt und Mittel in Höhe von 1961 Millionen US-Dollar für die Entwicklung von militärischen Sondermitteln bereitgestellt wurden Einsatzkräfte war das SEAL-Programm seit dem Ende des Konflikts auf der koreanischen Halbinsel in Entwicklung. Empfehlungen für die Einleitung neuer verdeckter Maßnahmen reichen bis zu 100 zurück, wobei offizielle Vorschläge unterbreitet wurden, um auf die zunehmenden Spannungen in Südvietnam und Kuba bei 1958 zu reagieren. Eine offizielle Arbeitsgruppe für unkonventionelle Aktivitäten von OPNAV wurde im September von 1960 mit Genehmigung der ersten SEAL-Einheiten im Dezember des folgenden Jahres eingerichtet. Heute fungiert das SEAL-Programm als freiwillige Truppe, die von der Special Operations Group der CIA rekrutiert wird, und gilt als eine der weltweit führenden Special Operations Forces. Alle Truppen sind für den Einsatz in allen Umgebungen ausgebildet.

Die Idee für ein Navy SEAL Museum wurde dem ehemaligen Froschmann Albert Stankie aus dem Zweiten Weltkrieg zugeschrieben, der eine Sammlung persönlicher Artefakte zusammenstellte, die sich auf UDT-Soldaten beziehen. Stankies Bürgerorganisation sicherte das ehemalige Fort Pierce Treasure Museum als permanente Einrichtung für ihre Sammlungen, die in 1985 gewidmet und der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wurden. In 2008 wurde das Museum als Nationalmuseum anerkannt, das einzige Museum seiner Art im Bundesstaat Florida.

Dauerausstellungen

Heute beherbergt das Museum eine Vielzahl von Exponaten, die die Besucher über die Rollen und Funktionen der SEAL- und UDT-Teams der Marine informieren und die Geschichte des SEAL-Programms ab den Anfängen des Zweiten Weltkriegs aufzeichnen sollen. Außerhalb des Museums, der UDT-SEAL-Denkmal dient als weltweit einziges Denkmal für Navy SEAL-Mitglieder. Das Denkmal ist um eine neun Fuß große Bronzeskulptur eines SEAL-Soldaten angeordnet. Schwarze Granittafeln umgeben einen reflektierenden Pool, in dem die Namen aller UDT- und SEAL-Staffelmitglieder aufgelistet sind, die im Kampf ums Leben gekommen sind.

Die Sammlungen des Museums umfassen eine Vielzahl von Artefakten, die von den Anfängen des Frogmen-Programms bis zum heutigen Betrieb der SEALs reichen, darunter Flugzeuge, Wasserfahrzeuge und persönliche Soldaten-Erinnerungsstücke. Eine Ausstellung präsentiert die MV Maersk Alabama Rettungsboot, das in 2009 von somalischen Piraten gefangen genommen wurde, die Kapitän Richard Phillips fünf Tage lang als Geisel hielten. EIN HAL-3 SEAWOLF HubschrauberDas Projekt wurde im Rahmen einer einzigartigen, reaktionsschnellen Hubschrauberstaffel in Auftrag gegeben und präsentiert zwei Fahrzeuge, die während der Operation Desert Storm eingesetzt wurden. Zu sehen sind auch ein Mark V Special Operations Craft für Aufklärungs- und Küstenpatrouillen, ein Sikorsky UH-60 Black Hawk-Hubschrauber, ein Patrol Boat Riverine für Einsätze in Vietnam sowie mehrere SEAL Delivery Vehicle-Tauchfahrzeuge, darunter das MARK IX und das MARK VII .

Im Museum sind mehrere Trainingsgeräte für Apollo-Raumschiffe untergebracht, die die Rolle der UDT-Teams als Rettungskräfte für die Weltraumprogramme Gemini, Apollo und Mercury aufzeichnen. Es werden Hindernisse für das Training im Zweiten Weltkrieg vor der Landung in der Normandie sowie eine große Sammlung seltener Ausrüstungsgegenstände und Waffen vorgestellt, die von SEAL- und UDT-Streitkräften im Laufe des 20. Jahrhunderts eingesetzt wurden. Eine Nachbildung des Abbottabad-Compounds von Osama bin Laden, das im CBS-Programm verwendet wurde 60 Minuten kann zusammen mit einer Wandausstellung besichtigt werden, in der Empfänger der Ehrenmedaille geehrt werden.

Laufende Programme und Veranstaltungen

Das ganze Jahr über finden im Museum verschiedene Sonderveranstaltungen statt, darunter ein dreitägiges Muster- und Musikfestival in der Nähe des Veteranentags mit Live-Musik, Vorführungen und einem 5K-Lauf / Spaziergang. Das jährliche Legends Invitational Golf Tournament verbindet Sportlegenden mit Navy SEAL-Kapitänen, und ein Tipsy Turtle Invitational dient als Spendenaktion für wohltätige Zwecke.

3300 N Highway A1A, Fort Pierce, FL 34949, Telefon: 772-595-5845

Weitere Aktivitäten in Florida