Dinge, Die Man In Indianapolis Unternehmen Kann: Indiana Medical History Museum

Das Indiana Medical History Museum in Indianapolis, Indiana, hat zum Ziel, die umfangreiche medizinische Geschichte von Indiana zu sammeln, zu bewahren und zu präsentieren. Das Museum hofft, die wichtigste Institution für die Interpretation und Erhaltung der medizinischen Geschichte für zukünftige Generationen zu werden. Die Besucher erleben eine Vielzahl von Exponaten und Programmen, mit denen sie das Gesundheitswesen in seiner Vergangenheit und Zukunft besser verstehen und würdigen können.

Geschichte:

Das Gebäude, in dem sich das Indiana Medical History Museum befindet, war ursprünglich Indianas Central State Hospital für psychisch Kranke. Das Gebäude wurde in 1895 gebaut und ist ein zweistöckiges Backsteingebäude mit einem Lehramphitheater, Forschungseinrichtungen, einer Leichenhalle, einem anatomischen Museum, einem Autopsieraum, einer Bibliothek und einem Fotoraum.

Neurologie und Psychiatrie wurden hier von 1900 bis 1908 unterrichtet, als sich im Gebäude das Central College of Physicians and Surgeons und das Medical College of Indiana befanden. Syphilis war die am häufigsten untersuchte Krankheit in diesem Gebäude während der 1920s und 1930s, da die Krankheit bei den psychisch kranken Patienten so weit verbreitet war.

Die meisten wissenschaftlichen psychiatrischen Einrichtungen in den USA wurden von den 1940s geschlossen, das Central State Hospital war jedoch weiterhin in 1955 tätig. Die Bedingungen des Krankenhauses waren schlecht und es wurde schließlich in den 1960s abgerissen. Das alte Pathologiegebäude war jedoch noch in ausgezeichnetem Zustand und die Aufzeichnungen wurden gut gepflegt. Hier wurde das Indiana Medical History Museum in 1984 gegründet.

Das Museum ist ein gemeinnütziger Verein, der verschiedene Gegenstände und Relikte aus dem Leben von Geisteskranken, Arztpraxen und der wissenschaftlichen Psychiatrie sammelt. Derzeit gibt es 15,000-Objekte, die sich auf die Anamnese beziehen. Derzeit gibt es eine Galerie mit rotierenden Themen, die in 1990 geöffnet wurde.

Dauerausstellungen:

Die Arztpraxis: Diese Ausstellung enthält das Büro von Dr. Marion Scheetz aus Lewisville, Indiana. Das gesamte Büro ist intakt und wurde von seiner Familie gespendet. Diese Ausstellung soll zeigen, wie es war, vor dem Zweiten Weltkrieg ein Arzt zu sein - als ein Arzt alles für seine Patienten tat, von der Behandlung von Erkältungen bis zur Entbindung von Babys.

Der medizinische Pflanzengarten: In diesem Garten gibt es mehr als 90 verschiedene Heilpflanzen, von denen mehr als die Hälfte von den amerikanischen Ureinwohnern genutzt wurden. In diesem Garten gibt es eine Vielzahl von Pflanzen, Bäumen, Sträuchern, Reben und Kräutern, die alle einem medizinischen Zweck dienen. Der Garten wird von den Purdue Master Gardeners aus Marion County gepflegt.

Aktuelle Exponate:

Das Zuhause verlassen: Diese Ausstellung untersucht die letzten Jahre des Central State Hospital in Indiana, das nach Skandalen um die Vernachlässigung von Patienten in 1994 geschlossen wurde. Das Krankenhaus wurde in den 1840s gebaut, um Menschen mit psychischen Erkrankungen zu behandeln. Die Quellen für diese Ausstellung sind zwei von Patienten erstellte Newsletter, die einen umfassenden Überblick über ihre Erfahrungen im Krankenhaus in dieser Zeit geben. Diese Ausstellung war von November 10, 2016 bis März 31, 2017 zu sehen.

Central State Time Capsule: Dieses Exponat zeigt den Inhalt einer Zeitkapsel aus 1958. Die Kapsel wurde im Bahr-Behandlungszentrum gefunden, das sich auf dem Gelände des ehemaligen Zentralkrankenhauses befindet. Objekte, einschließlich Fotos, Zeitungsausschnitten und Bauplänen, die alle in der Kapsel enthalten waren. Dieses Exponat wird auf absehbare Zeit ausgestellt.

Indiana: Schnittpunkte von Massenhaft und Geisteskrankheit: Diese Ausstellung erzählt die Geschichte der psychiatrischen Kliniken, von ihrer Gründung in den frühen 1800s bis zum gegenwärtigen Prozess der Entwicklung geeigneter Einrichtungen, die sich wirklich um psychisch Kranke kümmern. Der Zweck dieser Ausstellung ist es, die Besucher über das derzeitige System der Betreuung von Geisteskranken aufzuklären und darüber, wie viel dies verbessert werden kann. Dieses Exponat ist von April 11, 2017 bis Mai 31, 2017 zu sehen.

Events in Kürze:

Zaubererakademie: Diese jährliche Veranstaltung richtet sich an Kinder der Klassen 3-6, um zu erfahren, wie es ist, ein Zauberer zu sein! In der Woche vor Halloween können sich die Teilnehmer als Zauberer verkleiden und Experimente durchführen, mit exotischen Kreaturen spielen und die Magie der Wissenschaft erforschen.

Stimmen aus Zentralstaat: Diese jährliche Veranstaltung zeigt die Perspektive eines Patienten auf das Leben im Central State Hospital. Das Voices-Projekt ist jedes Jahr anders und bietet verschiedene Medien, damit die Besucher verstehen, wie das Leben in einer psychiatrischen Einrichtung war. Von Theateraufführungen und Podiumsdiskussionen bis hin zu Präsentationen von Originalkunstwerken - jedes Projekt wird mit Sicherheit sowohl unterhalten als auch aufklären.

Zurück zu: Die besten Unternehmungen in Indianapolis, Indiana

Medizinhistorisches Museum von Indiana, 3045 Vermont Street, Indianapolis, IN 46222, Telefon: 317-635-7329