Dinge, Die Man In Italien Unternehmen Kann: Basilica Papale Di San Francesco D'Assisi

Die bekannteste Religion in Italien ist der Katholizismus und das Land beherbergt den Papst sowie viele Heilige und erlesene Kathedralen. Überall auf der italienischen Halbinsel gibt es wunderschöne Städte, die das Leben und Sterben ihrer Schutzheiligen feiern, und San Francesco d'Assisi ist einer der Schutzheiligen seiner Heimatstadt Assisi. Jedes Jahr besuchen Tausende von Italienern und Touristen die Basilika Papale di San Francesco d'Assisi, um sich inspirieren zu lassen oder den Glanz der Basilika zu bestaunen.

Geschichte von San Francesco

San Francesco wurde in 1181 oder 1182 als Giovanni di Bernardone geboren. Der heutige Papst, Papst Franziskus, wählte Franziskus als seinen päpstlichen Namen, um San Francesco d'Assisi zu ehren. San Francesco ist in einer reichen Familie aufgewachsen und hatte bis 1204 einen reichen Lebensstil. Nach einer Erscheinung Jesu Christi in der Kapelle von San Damiano sagte er zu San Francesco, er solle „mein Haus reparieren“ und entschied sich, in Armut zu leben. Es wird angenommen, dass die Erscheinung Jesu Christi ein Zeichen für San Francesco war, seine egoistischen Wege zu ändern, beginnend mit der Rekonstruktion der Kapelle San Damiano. Er gründete den Franziskanerorden, einschließlich des Ordens der Minderbrüder, des Ordens der armen Damen und der Brüder und Schwestern der Buße des heiligen Franziskus. Überall in Italien haben fromme Katholiken, einschließlich San Francesco, dazu beigetragen, kaputte Kirchen wieder aufzubauen, die Armen zu ernähren und das Leben der Katholiken wieder in Ordnung zu bringen. Es wird angenommen, dass San Francesco ein kurzes Leben geführt hat, das jedoch voller Sinn und Loyalität gegenüber dem Katholizismus war. San Francesco wurde krank und starb im Oktober 3, 1226, aber er hinterließ ein Vermächtnis, das die Katholiken bewundern konnten.

Basilika Papale von San Francesco d'Assisi

Am 16, 1228 Juli beschließen Papst Gregor IX., San Francesco in die Welt der Heiligen einzuführen. Papst Gregor IX. War der größte Verehrer von San Francesco und es bereitete ihm große Freude, den Leichnam von San Francesco zu heiligen. Am Tag nach der Ankündigung des Papstes wurde der Grundstein für die Basilika gelegt. In 2000 wurde die Basilika Papale von San Francesco d'Assisi zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Diese Basilika besteht aus einer unteren Kirche, einer oberen Kirche und dem Grab von San Francesco. Die Architektur der Basilika ist im gotischen, römischen und italienischen Stil, entworfen von Maestro Jacopo Tedesco. Die Kirchenfenster der Basilika zeigen wunderbare Szenen aus der Bibel und aus dem Leben von San Francesco. Künstler wie Giotto di Bondone, Pietro Lorenzetti und Andrea de 'Bartoli schufen die wunderschönen Fresken in der gesamten Basilika. In 1230 wurde die Leiche von San Francesco von Bruder Elias in der Krypta der unteren Kirche begraben und versteckt, um sicherzustellen, dass niemand die Überreste des Heiligen schädigen würde. Sein Körper wurde bei einer Ausgrabung der Basilika in 1818 wiederentdeckt. Das Grab von San Francesco ist immer beleuchtet. Viele Katholiken glauben, dass es San Francesco ewiges Leben und Lob gibt. San Francesco teilt den Titel als Schutzpatron von Italien und sein Festtag wird am 4 Oktober gefeiertth.

Der komplette Bau der Basilika wurde in 1253 abgeschlossen. Simone di Pucciarello spendete einen Teil seines Landes, um dem verstorbenen San Francesco einen Schrein zu errichten. Obwohl die Basilika reich verziert und wunderschön ist, strahlt sie eine Demut aus, die den Charakter von San Francesco widerspiegelt. In der gesamten Basilika gibt es Kapellen, die Freunden und Anhängern von San Francesco gewidmet sind. Am 14.-1224. September erhielt San Francesco, während er tief im Gebet war, die Stigmata, die ein Geschenk von Jesus Christus durch das Werk eines Engels war. Eines der bekanntesten Fresken in der Oberkirche ist Kreuzigung von Cimabue, der die Geschichte von San Francesco zeigt, wie er die Stigmata erhielt. Szenen aus dem Alten und Neuen Testament werden durch Gemälde und Fresken in der gesamten Basilika dargestellt. In vielen Fresken ist San Francesco zu sehen, wie er betet oder der Öffentlichkeit predigt. Seine Hingabe an das Volk und den Katholizismus wird in der gesamten Basilika anerkannt und beispielhaft dargestellt. Leider hat das verheerende 1997-Erdbeben in Umbrien die Basilika beschädigt und einige der Fresken in der Oberkirche zerstört.

San Francesco und Saint Clare

Viele Historiker und Katholiken wissen, dass San Francesco ein frommer religiöser Mann war, aber er war auch der Gefährte der Heiligen Klara von Assisi. Die Heilige Klara wuchs in einer wohlhabenden und adeligen Familie auf, aber sie prangerte sie an und half, den Orden der Armen Damen mit San Francesco zu gründen. San Francesco war sehr angetan von der Begeisterung der heiligen Klara für Gott und zusammen teilten sie ihre Liebe zueinander und zu Gott. In der unteren Kirche der Basilika befindet sich ein wunderschönes Fresko der Heiligen Klara, das von Simone Martini gemalt wurde. Die Basilika der Heiligen Klara befindet sich in Assisi, in der Nähe der Basilika Papale di San Francesco.

2 Piazza San Francesco, Assisi, Perugia, Italien, Telefon: 39-0-75-81-90-01

Zurück zu: Italien